Das Team von Bühnenmaterial

Unser Team besteht aus Schauspielern, Tänzern und Sängern, die alle in großen Produktionen arbeiten und an Schauspiel- und Musicalschulen unterrichten.

 

Max König, Schauspieler & Founder

 

Max König wurde 1988 in Ratingen geboren und war sich bereits im Alter von 6 Jahren sicher Schauspieler werden zu wollen.

Als Jugendlicher wirkte er bereits in diversen Kurz und Independentfilmen mit, bis er nach seinem Abitur bei einem Casting von einer Schauspielagentin entdeckt und unter Vertrag genommen wurde. Eine Zeit lang lebte er in L.A. und nahm Schauspieluntericht. Und immer wieder zog es ihn auf die Theaterbühne. Von der Brecht Inszenierung im Thalia Nachtasyl über Familienmusical Til Eulenspiegel bis hin zu Karl May Festspielen in Österreich. Neben dem Schauspiel, machte er sein Studium im Fach Media Economics und arbeitet als Producer. Größere Bekanntheit erlangte er durch seine Rolle des Clemens Manthey in der ARD - Fernsehserie "In aller Freundschaft" . Im Sommer 2016 erschien der Film "Erwartungen" mit ihm in einer der Hauptrollen. Im Sommer 2017 war er bei den Karl May Festspielen in Bad Segeberg im Stück "Old Surehand" zu sehen und tourt noch bis Ende Mai mit dem Stück "Der Regenmacher" durch Deutschland. Auch im Sommer 2018 war Max wieder am Kalkberg bei den Karl-May-Spielen  in der Rolle des Yuma-Shetar zu sehen.

 

 

Melanie Böhm, Musicaldarstellerin & Founder


Melanie Böhm stammt aus Österreich, wo sie ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin in Linz abschloss und danach an der Performing Academy in Wien studierte. Bereits während ihrer künstlerischen Vorausbildung an der Musical-Theatre-Academy in Puchenau, sammelte sie Bühnenerfahrung am Landestheater Linz u.a. als Dorothy in "The Wiz" und als Lily St. Regis in "Annie". Während ihrer Studienzeit wirkte sie in Musicalproduktionen wie Disneys "Camp Rock", "Aladdin" und "Alice im Wunderland" in der Wiener Stadthalle mit. Außerdem spielte sie die Rolle der Mascha im Schauspielstück "Villa Dolorosa" im Kasino der Burg Wien. Nach ihrer Ausbildung folgten Shows und Aufträge in der Royal Albert Hall in London und für den ESC, Life Ball Vienna und Engagements in ganz Europa. So tourte sie mit dem Musical "Grease" durch den deutschprachigen Raum, spielte im Stück "Saturday Night Fever" in der Schweiz, sowie in der österreichischen Uraufführung von "Flashdance" . Zuletzt war sie zu sehen in "Richard O´Briens Rocky Horror Show" am Schauspielhaus Kiel und verkörperte die Rolle der Alice in "Wonderland", Österreichs größter Artistik Show. Vor kurzem  spielte sie die Rolle der Judy Turner im Broadwaystück "A Chorus Line" am Stadttheater Klagenfurt, und kurz darauf im Musical "Gypsy" die Rolle der Marjorie May.  Parallel dazu war Melanie am Linzer Musiktheater in der Uraufführung "In 80 Tagen um die Welt - Oder Wie viele Opern passen in ein Musical" zu sehen und tourte außerdem als Solistin mit Yan Duyvendaks  "Sound of Music" durch Europa. Im Sommer 2017 spielte sie bei den Schlossfestspielen in Schwerin die Rolle des Jetgirls Clarice und die Rolle Anybodys. Kurz darauf übernahm sie auch die Rolle der Clarice in West Side Story sowie die Position als Dance Captain an der Staatsoper Hannover. Melanie spielte im Sommer 2018 die Rolle der Mexikanerin Felisa in "Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg" bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg.

 

Claudiu Draghici, Schauspieler, Organisation

 

Der gebürtige Franke, ist eigentich keiner. Claudiu Draghici stammt aus Rumänien und wuchs seit seinem 5. Lebensjahr in Deutschland auf. 

2009 schloß er seine Diplom als Schauspieler an der Schauspielschule Erlangen ab und zog nach Hamburg. 

Dort gründete er eine seine eigene Improgruppe "Das Elbe vom Ei" und arbeitete sowohl als Schauspieler, Synchronsprecher und Moderator für große Produktionen. Von der Shakespeare Inszenierung "Der Sturm" am Ernst Deutsch Theater, bis hin zu seinem aktuellen Kinofilm "Das Romeo Prinzip" und seinen Autritten beim "Großstadtrevier" oder bei der neuen ZDF Serie "Sibel & Max" - Claudiu ist ein Schauspieler, der es beherrscht in allen Formaten von Theater, Film und Serie zuhause zu sein. 

 

 

 

 

 Gastdozenten

Ali Hakim, Regisseur & Produzent

 

In Kabul, als Kind afghanischer Eltern geboren, reiste er 1989 mit seiner Familie in die BRD. Hier beendete seine schulische Laufbahn mit dem Abitur. Seine Philosophielehrerin brachte dem lebhaften, aber fleißigen Schüler auf die Idee Film zu studieren, nachdem er sich in „Citizen Kane“, „Goodfellas“ und „Endstation Sehnsucht“ verliebte. Anschließend begann er am Set zu arbeiten. Vom Regiepraktikum über Fahrer, bis zum Auf- nahmeleiter. Drei Jahre später folgte eine Filmstudium an der „die medienakademie“ mit dem Schwerpunkt Regie.

Seit 2011 führt er seine Filmproduktion „let’s be awesome“ als Produzent, Regisseur und Autor, um sich einzig und allein auf seine größte Leidenschaft zu konzentrieren: Geschichten erzählen. Während und nach seinem Studium produzierte und inszenierte er diverse Kurz- und Werbefilme. Sein Abschlussfilm „Crazy In Love“ wurde 2011 beim NDR im Rahmen einer Nominierung für den „Studio Hamburg Nachwuchspreis“ ausgestrahlt. Es folgten weitere Kurz- und Werbefilme. 2014 feierte er mit seinem in Afghanistan gedrehten Film „Taweez – Der Talismanschreiber“ Premiere auf dem golden Apricot Festival in Armenien. Es folgte die Nordamerikapremiere auf dem A-Festival „Montreal Festival Du Mond“, das Oscar-Qualifiying Festival „Heartland“ und etliche Festivals weltweit von Italien bis Nepal. Neben dem Kurzanimationsfilm „Stop&Go“ arbeitet er an seinem von der FFHSH geförderten Projekt „Mujahid“, das im nächsten Jahr in die Finanzierungsphase geht sowie der Kinokomödie „Willytown“ (Entwicklungsphase), das er mit einer anderen Produktionsfirma realisieren wird. Im Sommer 2016 wirkte er bei dem von der FFHSH geförderten Film „Occasus“ als Cutter und Produktionsleiter mit und sammelte weitere Auslandsdreherfahrung.  Zur Zeit arbeitet er an diversen Langspielstoffen und gründete vor kurzem eine Storytelling Agentur.

 

Niklas Löffler, Schauspieler

 

Niklas Löffler ist unser Nordlicht. Der Junge aus Bremen hat seine Heimat in Hamburg gefunden und absolvierte seine Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg als Jahrgangsbester. Er spielte bereits in diversen Theater, Fernseh und Filmproduktionen. 

Zu seinen letzten Engagements zählen Rollen bei der Erfolgsserie "Alarm für Cobra 11 - die Autobahnpolizei" oder dem Krimiformat "Kripo Holstein - Mord und Meer". 

Einem breiteren Publikum wurde Niklas bekannt durch seine Zeit bei "Sturm der Liebe", wo er die Rolle "Norman" verkörperte. 

Niklas Löffler ist durch seine Erfahrung in Film & Fernsehen genau der richtige Gastdozent im Bereich Camera Acting. 

 

 

 

Clara Mills-Karzel, Musicaldarstellerin

 

Im Alter von 4 Jahren fing Clara an zu tanzen und schnupperte ab ihrem 9. Lebensjahr in diversen Musical Companien in Wien Bühnenluft.  

Ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte sie an der Performing Academy in Wien. Während der Studienzeit spielte Clara in den österr. Uraufführungen "High School Musical" und "Camp Rock" (Stadthalle Wien) mit, ebenso "Im weißen Rössl" (Lehár Festival Bad Ischl), in "Seussical" (Theater Akzent), in den deutschsprachigen Erstaufführungen von Disneys "Aladdin Jr." und "Alice im Wunderland Jr".(Stadthalle Wien), sowie in der Musical - Comedy "Voulez - Vouz" (Theater Akzent). Außerdem wurde Clara für die Kino-Neuverfilmung "Im weissen Rössl" (D/Ö Produktion) engagiert. Im Anschluss der Ausbildung war sie Solistin in der Revue "Es träumte der leo von Montevideo", spielte sie in "Sing Baby, Sing", sowie in den Musicals "Die Spinnen, die Römer" (Volksoper Wien) und "Non(n)sens" (Theater Center Forum), "The Who's Tommy" und "Grand Hotel"(Landestheater Linz). 

Im Herbst 2016 war sie unter anderem in Zürich in dem Musical "Io Senza Te" (Theater 11) zu sehen sein. Kurz darauf folgte ein Engagement  für "Ich war noch niemals in New York" in Hamburg am Theater an der Elbe. Nach einer Wiederaufnahme für "Sing Baby, Sing" startet sie bald mit den Proben für die große "Flashdance-Tour".

 

 

Mario Saccoccio, Musicaldarsteller

 

Nach seinem Studium zum Musiktheaterdarsteller an der Hamburg School of Entertainment, die Mario Saccoccio 2008 abschloss, führte ihn sein Hang zum Komödiantischen direkt ans Schmidt Theater in Hamburg. Zuvor war er schon als Solist im Showensemble der AIDAvita engagiert und spielte beim Jahrmakrttheater- Festival im niedersächsischen Wettenbostel und der Regie von Thomas Matschoß u.a. in "Fanclub der Sehnsucht" sowie Shakespeares "Was ihr wollt" und präsentierte dort auch sein erstes Soloprogramm "Familien Quartett", mit dem er 2011 dann im Schmidt Theater gastierte. Im Winterhuder Fährhaus spielte er den Prinze Bert und die böse Stiefschwster in "Cinderella", im Schmidt Theater begeisterte er das Publikum in "Karamba!". Er war in der TV-Revue "Volles Programm!", in der Schmidt-Geburtstagsgala "Die Schmidtparade" und als Kasperl und Seppel in "Räuber Hotzenplotz" zu sehen. Seinen eigenen Liederabend "Immer wenn du denkst, es geht nicht ehr" präsentierte er u.a an den Hamburger Kammerspielen. Darüber hinaus spielte Mario in Zürich in "Ich war noch niemals in New York" die Rolle des Stewards und Costa. Zuletzt war Mario mit "Sound of Music" unter der Regie von Yan Duyvendak als Solist auf Europatournee. Bis Sommer 2016 spielte er am Stadttheater Klagenfurt die Rolle des Greg Gardener in dem Broadwaystück "A Chorus Line", um danach sein neues Engagement "Sugar - manche mögen´s heiss" bei den Thunerseespielen anzugehen. Gleich darauf war er in dem Musical "Gypsy" zu sehen und spielte immer wieder am Schmidts Tivoli in Hamburg, u.a. in  " Cindy Reller". Im Sommer spielt er die Rolle des Bernardo in "West Side Story" bei den Clingenburg Festspielen, wo er auch das Märchen "Der gestiefelte Kater" bereichert. Man darf gespannt sein - im Herbst wird Mario eine weitere wunderbare und lustige Rolle in einer großen Musicalproduktion übernehmen.

 

 

Judith Jandl, Sängerin, Musicaldarstellerin

 

Judith Jandl kommt aus der Steiermark und absolvierte ihre Ausbildung an der Performing Academy in Wien und bei verschiedenen Gesangsdozenten wie Hiromi Klebel in Oper und Oratorium am Konservatorium Klagenfurt sowie bei Kenneth Posey und Edward Hoepelman. Noch während dieser Zeit stand sie unter anderem in Disney‘s "Camp Rock", "Aladdin" und "Alice im Wunderland" in der Wiener Stadthalle auf der Bühne. Direkt nach dem Abschluss erhielt sie 2012/13 im Theater des Westens in "Tanz der Vampire" , die Rolle als Ensemble/Cover Magda. Es folgte 2014/15 ein Engagement als Gesangssolistin an Bord der AIDAvita und als Sängerin beim ORF für den Eurovision Songcontest. Ihr Debüt an den Vereinigten Bühnen Wien hatte sie 2015/16 in "Mozart" als Ensemble/Cover Aloisya im Raimundtheater. Mit dem Vokalensemble „Chilli da Mur“ sammelte sie auch von 2007-2015 Erfahrung im Bereich Kleinkunst und Akapella Gesang.Seit 2015 steht sie als Mitglied der Gruppe „La Goassn“ bei der Plattenfirma Electrola/Universal unter Vertrag und mischt mit ihrer Gruppe den deutschsprachigen Raum mit CrossOver Volks- und Popmusik die Konservativen als auch Alternativen Medien im TV und Airplay auf. Seit Herbst 2017 ist Judith in der Musicaluraufführung "I am from Austria" in Wien zu sehen.

 

 

Ludwig Mond, Tänzer, Choreograph

 

Ludwig Mond ist als freiberuflicher Tänzer und Choreograph für Bühne und Kamera tätig. Er stand u.a. in den Musicals "A Chorus Line", "Daddy Cool", "Die 3 Musketiere" und "Snowwhite" auf der Bühne, war zwei Jahre lang als „Tänzer Henning“ in der RTL-Soap "Alles was zählt" zu sehen und performte als Backgroundtänzer für Größen wie Helene Fischer, Thomas Gottschalk, Vanessa Mai, Beatrice Egli und Marianne Rosenberg. Neben zahlreichen Auftritten auf Messen und Firmenevents (u.a. Porsche, Mercedes, AudiI, Edeka, Fifa) wurde er von dem Getränkehersteller Schweppes und der Supermarktkette Migros für Werbespots engagiert. Für das "Junge Musical"  in Leverkusen choreographierte er die Stücke "Aida" und "Natürlich Blond" und übernahm die Position des choreographischen Assistenten für diverse TV- und Showproduktionen und ist mittlerweile Choreograph für große Liveshows beim MDR.

 

 

Konstantin Zander, Musicaldarsteller, Vocal Coach, Brett Manning Associate

 

Der gebürtige Berliner erhielt seine Ausbildung zum Musicaldarsteller am Konservatorium in Wien. Konstantin beherrscht das Klavier, Saxophon und unterrichtet speziell die Gesangstechnik „SingingSuccess“.

Während seiner Ausbildung zum Musicaldarsteller spielte er in „Frau Luna“ und “Urinetown“ in Wien. Gleich darauf stand Konstantin in Fulda für „Die Päpstin“ auf der Bühne. Als Lead Soloist in „From Vienna to Berlin“ begeisterte er in New York und spielte darauf wieder in Fulda in „Kolping´s Traum“. Als Javert und Marius in „Les Miserables“ konnte er am Landestheater Linz überzeugen und spielte fort an am Haus gleich auch noch Paul in „Company“, Cousin Kevin in „The Who´s TOMMY“, Don Lockwood in „Singin´in the rain“, Erik in „Grand Hotel“ und Jack in „Into the woods“.

Konstantin war für die Rolle des Javert in "Les Miserables"für den österreichischen Musiktheaterpreis 2016 als bester Hauptdarsteller nominiert. 

 

 

Chris Cross, Choreograph, Tanzpädagoge, Tänzer

 

Chris Cross ist Tänzer, Lehrer, Choreograph im Bereich der Urban Dance Style und ist für seine nationalen & internationalen Auftritte als auch Erfolge auf Meisterschaften bekannt. Durch seine Europa- und Weltmeistertitel in den Kategorien Hip Hop & B-Boying/Breakdance zählt er zu den besten Nachwuchstalenten unserer Zeit. Dies verdankte ChrisCross seinen Seminaren, Aus- & Weiterbildungen bei Mentoren, Stars,

Legenden der urbanen Tanzkultur. Mit viel Ehrgeiz, Disziplin und Engagement machte sich deraufstrebende Künstler seine große Leidenschaft zum Beruf. Über 100 Schüler unterrichtet er wöchentlich in mehreren Tanzschulen. In seinen Workshop vermittelt er nicht nur den Tanz an sich, sondern legt auch großen Wert auf Ehrgeiz, Selbstbewusstsein, Körperbeherrschung, Disziplin oder Geduld. Seine große Stärke liegt aber in seinen Tanzshows. 2016 wurde Chris Cross Weltmeister in Hip Hop und B-Boying in L.A. gekürt.

 

.

Julia Fechter, Musicalsängerin, Balletttänzerin

 

die gebürtige Steirerin, arbeitet heute hauptberuflich als Musicaldarstellerin, Sängerin und Tänzerin in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bereits mit vier Jahren begann sie ihre Ausbildung an der Opernballettschule Graz und beendete diese 2011 mit der Absolvierung der paritätischen Bühnenreifeprüfung im Fachbereich „Ballett“. Zudem diplomierte sie 2011 an der „Musical Akademie Graz“. Schon während ihrer Ausbildung wurde sie 2008 für die Esmeralda in „Der Glöcker von Notre Dame“ auf der Kasemattenbühne in Graz engagiert und war 2009 mit dieser Produktion auf Tournee. Neben einigen Tanzauftritten unter der Leitung von Domino Blue, folgten Engagements wie „Loving Angels“ am Schauspielhaus Graz, „Wider die Gewalt“ am Wiener Raimundtheater, sowie die erfolgreiche Tourneeproduktion von „Grease“, u.a. als Patty. Im Musical „Cinderella, das märchenhafte Popmusical“ stand sie im Winter 2012/2013 als Piwi und Cinderella auf den verschiedensten Bühnen in D,A und der CH. Im darauf folgenden Sommer 2013 war sie erstmals beim Seefestival Wustrau in der Rolle der Asma in „Atlantias die neue Welt" mit dabei. Dort übernahm sie auch 2014 die Rolle der Bettina Schmidt in „Theaterblut“, sowie 2015 u.a. die Rollen der Hera und Penelope in „Odysseus fährt irr“. Im Herbst 2013 war sie im Le Théâtre Kriens-Luzern in „Flashdance“ zu sehen, und verkörperte an eben diesem Theater 2014 die Rolle der Stephanie in „Saturday Night Fever“. 2015 stand sie überdies für das Gärtnerplatz Theater in „Singing in the rain“ in München auf der Bühne, wo sie auch zuletzt im März 2016 in der Wiederaufnahme zu sehen war. Danach spielte sie „West Side Story“ am Stadttheater Flensburg und tourte mit dem "Falco- Musical" durch Deutschland und Österreich. Nach einer kurzen Spielzeit am Le-Theatre in der Schweiz, tourte sie nochmals mit dem Falco-Musical und diesmal in der Rolle der "Jeanny" durch den deutschsprachigen Raum.

 

 

Carsten Vauth, Filmregisseur, Produzent & Drehbuchautor

 

Vauth wuchs in Porta Westfalica auf und drehte erste Kurzfilme als Schüler. Nach dem Abitur studierte er Film- und Fernsehwirtschaft an der Werbe- und Medienakademie WAM in Dortmund.Das Studium schloss er mit Diplom ab und gründete danach zusammen mit Studienfreund Ruben Silberling die unabhängige Produktionsfirma BigBear Film GbR in Bückeburg. Im Jahr 2009 drehte er den Kurzfilm On Air.

2011 ging er nach L.A. und absolvierte ein Filmmaster Programm bei Universal. 2012 begann dann die Produktion seines ersten Spielfilms Radio Silence, der eine Langfassung von On Air ist. Der Film feierte seine Premiere auf dem Screamfest in Los Angeles. Die Deutschlandpremiere fand im Rahmen der Genrenale statt. Zur Zeit arbeitet Carsten Vauth an mehreren Serien- und Filmstoffen als Drehbuchautor und Regisseur.

 

 

Angelika Erlacher, Musicaldarstellerin

 

Die gebürtige Tirolerin spielt schon seit jungen Jahren Klavier und tanzt seit ihrem 9. Lebensjahr. Ihr Diplom zur Musicaldarstellerin machte sie am Vienna Konservatorium in Wien. Bereits während ihrer Ausbildungs wurde sie als Tänzerin für Events gebucht, so wie für das „Blaumond Theater“ u.a. am Raimundtheater Wien, für die Bollywood-Filmproduktion "Main Yuvraaj" als auch für Shows der „O4D – Company“.

Als Sängerin der Pop/Rockformation Aschenputtel sammelte sie Banderfahrung und performte u.a. auf der Bühne des Porgy & Bess Jazz&Musicclub sowie der Summerstage in Wien.

Seit 2010 ist sie eine von fünf Darstellerinnen der ShowGruppe COLIBRI. Direkt nach der Ausbildung wurde sie als Solistin für AIDA Cruises engagiert. Danach folgten Produktionen wie „Jordan – Das Gospel-Musical“, sie spielte die Hauptrolle im neuen Musical "Christa - eine Nürnberger Weihnachtsgeschichte", sie spielte die Mona in „Chicago“ am Le Théâtre Kriens-Luzern, „Flashdance“ und „Saturday Night Fever“ ebenfalls in der Schweiz. Angelika ist Teil des Pre - Creation Teams rund um die neueste Produktion „Sound of music“ von Yan Duyvendak. Außerdem spielte sie in der Operette "Die Csárdásfürstin" am Theater Augsburg und stand außerdem für „Monty Python's Spamalot“ des Stadttheaters Ingolstadt auf der Bühne. Letzten Sommer begeisterte sie die Schweizer als "Anette" in dem Musical "Saturday Night Fever" in Walenstadt. Mit ihrer einzigartigen Stimme verzaubert sie zur Zeit die Gäste des Schuhbecks Teatro in München.

 

 

Kontakt

Ruft einfach an unter

+49160/8456136

oder schreibt an:

kontakt@buehnenmaterial.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BÜHNENMATERIAL Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt